News
Kommende Events
Die Weine der Agricola Marrone
Weinankauf
Wein in 140 Zeichen
Das perfekte Glas
Archiv 2013
Kontakt
   
 



___________________________________________________________________________________________

California 1994: A real 5-Star Vintage

18 begeisterte Kalifornien Fans trafen sich im Palcae Luzern zum Sonntags Lunch. Serviert wurde ein pirma Fünfgänger aus der Jasper Küche und in den Gläser funkelten zwei Dutzend der besten Weine vom Topjahr 1994. Kalifornien wie wir es lieben! Wie immer, wenn es bei MYBESTWINE.CH um US Raritäten geht, durften wir auf die hoffentlich nie versiegende Eugen Haefliger „Napa Valley Quelle“ zählen.  

Der grosse und viel gelobte Jahrgang hält was er verspricht. Die meisten Weine befinden sich in ihrer schönsten Trinkreife. Haben tolle Frucht, Substanz und Harmonie. Den Besten traue ich weitere 20 Jahre Entwicklung zu. Aus anderen Tastings wissen wir, wie toll Kalifornier altern können. Wir schwärmen über 1974 oder 1968. Die grössten 94er gehen in diese Richtung. Keine Eile, aber jederzeit grösster Genuss. Kalifornien 1994 – ein wahres 5-Sterne Jahr!

___________________________________________________________________________________________

Bordeaux 1988: Da weiss man, was man hat. Einen guten Abend

Bordeaux 1988 ist ein sicherer Wert. Die Qualität ist homogen und liegt zwischen gut und sehr gut. Man erlebt selten Überraschungen und praktisch nie Enttäuschungen. Wer den etwas rustikalen, erdigen Stil mit ab und zu grünem Cabernet mag, ist mit diesem Jahrgang immer gut bedient. Wenn doch alles klar ist, wieso dann eine 88er Probe? Eben deswegen. Weil sie Garant sind für einen zünftig, klassischen Bordeaux Abend. Dies überlegten sich auch die beiden Bestbottler Marcello Botti und Nils Frei (bestbottle.ch). Sie luden ins Zunfthaus zur Waag nach Zürich. Ein gutes Dutzend Weinfreunde folgen dieser Einladung und brachten 88er Schätze aus ihren Weinkellern mit. Ein guter Abend!

___________________________________________________________________________________________

Best Bottle’s Wiederkehr

Im Restaurant Wiederkehr in Luzern organisierten Andy Meier und Dominik Betschart wieder einmal ein klassische Best Bottle ohne Themen und Vorgaben. Wenn so was gut organisiert ist, die Serien geschickt zusammengestellt werden und kein Chrüsimüsi entsteht, garantiert so ein Abend immer grosses Genuss Potenzial. Ihr habt das toll gemacht, herzlichen Dank! Zwei schöne Flaschen sollten es sein und ein Dutzend Weinfreunde folgten dieser verlockenden Einladung. Die Sieger Flasche wurde von Pascal „Päse“ Meier (links) eingeliefert. Gratulation! Weiterlesen...

___________________________________________________________________________________________

Mit Leidenschaft und Begeisterung:  Agricola Marrone

Vielfach schreibe ich Reports über Tastings und Weinraritäten, die unglaublich gut aber eben auch unglaublich teuer sind. Kultweine und manchmal auch Snobweine. Oftmals sind die Flaschen nur noch sehr selten zu finden, und der Preis deshalb entsprechend exorbitant. Solche „World Premium Weine“ wiederspiegeln aber nur etwa 5% des weltweiten Weinkonsums. Das wahre Weinbusiness läuft auf anderen Ebenen ab. Und fast immer geht es im „normalen Weingeschäft“ um Familien, welche versuchen mit besten Wissen und Gewissen, tolle Weine zu erzeugen und zu einem anständigen, fairen Preis zu verkaufen. Mit viel Aufwand, Hingabe und Überzeugung arbeiten sie täglich hart, um ihren Kunden ein ehrliches Produkt anzubieten, hinter dem sie jederzeit stehen können und stolz darauf sind. Sie leben für den Wein und vom Wein. Mit Leidenschaft und Begeisterung. Hier gehts weiter zum Bericht und zum exklusiven Angebot...

___________________________________________________________________________________________

André Kunz' Karfreitags Tasting

Einmal mehr hoppelte unser Weinosterhase André Kunz mit einer Kratte voller bunt bemalter Flaschen ins Restaurant Kreuz Emmen. Das alljährliche Karfreitags-Flaschen-Tütschen stand auf dem Programm. Da sich das Tasting über mehrere Stunden hinweg zog (weil es einfach gemütlich war, das Wetter laufend schlechter wurde, und wir uns mit dem Erraten der Weine ziemlich schwer taten), kam ich am Abend zu spät nach Hause um das versprochene Ostereierfärben mit den Kindern in gewohnt präziser und künstlerischen Form umzusetzen. Deshalb musste ich dieses Jahr eine abgespeckte Version meiner malerischen Talente wählen…


In Kürze Online: Bordeaux 1988 neu degustiert und bewertet sowie"Die Wiederkehr der Best Bottle".

___________________________________________________________________________________________

Hergiswiler Frühlingserwachen

Ich durfte Gast sein bei einer weiteren Ausgabe vom Hergiswiler Frühlingserwachen im Glasi Restaurant Adler. Das OK rund um Marcel und Franz Grimm (auf dem Bild mit dem Flight des Tages und dem Wein, welcher ein ganz besonderes Frühlingserwachen erlebte), sowie Thomas Hess und Sommelier Dani Juchli leisteten wieder grossartige Arbeit. Geschickt wählten sie ihre Weine aus und stellten diese in stimmige Serien zusammen. Ein frühlingshafter, sonniger Weinachmittag!



___________________________________________________________________________________________

Grosse Flaschen zum grossen Geburtstag

In letzter Zeit häufen sich Einladungen zu 50. Geburtstagen. Mein eigener ist ja noch weit entfernt… Diesmal erwischte es Weinfreund Thomas Hess. Sie kennen den sympathischen Weinliebhaber als Gründungsmitglied von American Beauty und Co-Organisatior des „Hergiswiler Frühlingserwachens“ (mehrere Berichte im Archiv). Thomas lud eine grosse Gesellschaft  mit einem breiten Altersspektrum in den Adler nach Hergiswil. Fragte man die Gäste nach ihrem Lieblingswein, kam daher bei den älteren Anwesenden Dole oder Kalterer und bei den Teenys Amarone. Wie lösst man so was? Natürlich mit verschiedenen grossen Flaschen und Self Service. Perfekt! Happy Birthday Thomas, und alles Gute für die nächsten 50 Jahre!

___________________________________________________________________________________________

Harlan Dircetor Don Weaver gewinnt American Beauty 7

Ja, also fast, zumindest. Wie kam’s dazu? Jeweils auf Mitte März planen wir das grosse California Weekend. Am Sonntag Mittag standardmässig die legendäre Best Bottle „American Beauty“ und am Samstag davor diesmal das „Once in a Lifetime Tasting“ Harlan 1987 – 2010 (siehe unten). Einige Teilnehmer schafften es sogar, um diese beiden aussergewöhnlichen Raritäten Anlässe noch ein önologisches Rahmenprogramm aufzuziehen. Naja, ist ein anderes Thema….

Don Weaver beehrte uns ja am Harlan Tasting in Bad Ragaz. Sein Rückflug nach San Francisco war auf Montag Morgen angesetzt. „Hast Du am Sonntag schon was vor, Don? Nein, dann komm doch mit in den Adler Nebikon und mach mit bei American Beauty!“ Gesagt, getan. Don war da. Bewusst wählte ich keinen Harlan für die siebte Edition. Dafür eine Fünfer Vertikale von Heitz Martha’s Vineyard. Don arbeitete dort als Winemaker von 1975 – 1984 bevor er über den Haag zu Bill Harlan weiterzog. Somit war der 1975er Martha’s (eingeliefert von Eugen Haefliger) Don Weavers Erstlingswerk. Und wer gewann? Natürlich Don’s Wein. Zufall? Nein, das ist American Beauty!

___________________________________________________________________________________________

Once in a Lifetime! Harlan Vertical Tasting 1987 - 2010 mit Don Weaver

Die einmalige Probe sämtlicher Jahrgänge von Harlan Estate fand in der Aebtestube in Bad Ragaz statt, begleitet von einem wunderbaren Gourmet Lunch von Roland Schmid. Kalifornien Freak und Harlan Fan der ersten Stunde, Eugen Haefliger, stellte die Flaschen für dieses ausserordentliche Tasting aus seinem Privatkeller zur Verfügung. Harlans Geschäftsführer Don Weaver, seit über 20 Jahren ein guter Freund von Eugen, nahm selber am Tasting teil und brachte die nicht offiziell vermarkteten Erstlingsjahrgänge 1987, 88 und 89 mit, sowie der gerade lancierte 2010er. Don bereicherte die Runde durch sein fundiertes Wissen, seinen Charme und Humor. Lesen Sie hier den Report zu diesem phänomenalen „Once in a Lifetime“ Tasting.

Achim Becker's Bericht zur Probe jetzt auf: WINETERMINATOR.COM

___________________________________________________________________________________________

Abschied mit Tränen

„Schade, dass sie aufhören," dachte ich mir als das Mail von Nils Frei und Marcello Botti mit dem Titel „Abschied mit Tränen“ in meiner Inbox landete. Doch nach ein paar Zeilen klärte sich die Sache. 

Abschied mit Tränen. Warum? Nun, diejenigen, welche teilnehmen möchten, melden EINE SPEZIELLE FLASCHE. Die Hergabe der Flasche soll den Spender etwas schmerzen (und damit die Tränen in die Augen drücken) und die anderen Teilnehmer vor Entzücken zu Tränen rühren. Etwas kitschig nicht?…..aber Ihr wisst sicher was wir meinen.  

Klar weiss ich, was die beiden meinen. Schnell das Antwortmail und Platz reservieren: Lieber Marcello, lieber Nils. Bin gerne dabei! Mir liegt ein Beaujolais Nouveau 1984 (mit handgezeichneter Etikette) extrem am Herzen. Ein lieber Freund, der vor wenigen Monaten von seiner eifersüchtigen Ehefrau erstochen wurde, hat die Flasche vor Jahren an einer Benefizgala zugunsten querschnittgelähmter Kinder in Nicaragua ersteigert. Mir kommen heute noch die Tränen, wenn ich daran denke…. 
 
Mein Vorschlag wurde von den beiden Organisatoren leider nicht toleriert. So blieb mir halt nichts anderes übrig, als eine von diesen genialen Flaschen einzuliefern….

Auf dem Bild die beiden zufriedenen Marcello's: Links Merz mit seiner Best Bottle 1982 Chateau Latour und rechts Botti (Co-Organisator der Probe). Mehr Best Bottles gibts auf www.bestbottle.ch

___________________________________________________________________________________________

The Magical 4

Weinjahrgänge, welche auf …4 enden sind in Kalifornien magisch. 1974, 1984, 1994 und 2004. Grund genug also, sich im Jahr 2014 ein paar Flaschen aus diesen aussergewöhnlichen Jahren näher anzuschauen. Um es vorweg zu nehmen. Dieser Samstags-Lunch in der Braui Hochdorf übertraf alle unsere Erwartungen. Begeistert waren die Gäste ob dem unglaublichen Reifepotential von 40 und 30jährigen Napa Cabernets. Die 1994er in wunderbarer Trinkphase, und die 2004er versprechen mit ihrer Fülle und Dichte genau denselben Weg einzuschlagen. Ein zauberhafter Nachmittag ohne Hexerei. Die Genussformel beinhaltet vier Zutaten: 1. Die Weine (aus dem Zauberkasten von Eugen Haefliger). 2. Werner Tobler am Herd in Topform. 3. Ein formidabler Service und 4. Tolle Gäste. Just Magic!

___________________________________________________________________________________________

European Merlot Champions League

Es war ein toller, gelungener Merlot Erlebnis-Abend im prall gefüllten Rittersaal vom Old Swiss House Luzern. In vier Serien präsentierten vier der besten Merlot Produzenten Europas ihre schönsten Jahrgänge. Drei Dutzend Gäste verkosteten begeistert die Weine, umrahmt von einem wunderbaren „Günther Renz Menu“.  Unkompliziert bestimmte die Geniesser Jury im gut schweizerischen Ständeratsprinzip per Handerhebens ihren jeweiligen Lieblingswein. Links im Bild: Silvio Denz, der Merlot Champions League Sieger 2014 mit seinem grossartigen Péby Faugères. Herzliche Gratulation! Weiterlesen...

Ein umfangreicher Bericht mit Detailbewertungen zu allen Weinen von René Gabriel gibts hier, und André Kunz berichtet in einer kommenden Ausgabe der Schweizerischen Weinzeitung.

Update:Silvio Denz kauft LAFAURIE –PEYRAGUEY

___________________________________________________________________________________________

Checkerboard zu Besuch in der Weinresidenz

Dennis O’Neil, und Stephen Martin, die Besitzer von Checkerboard Winery, besuchten auf ihrem Schweizer Trip Beatrice Arnosti und Andreas Putzi in  der „Weinresidenz“ in Olsberg“ Die beiden sympathischen Wein- und Genussenthusiasten vertreten hierzulande die Checkerboard Weine und präsentierten die aktuelle Range dieser noch ganz jungen Winery.  
Das 300 Acre Grundstück am Diamond Mountain zwischen St. Helena und Calistoga, bestehend aus verschiedenen, kleinen Vineyards wird mit Präzisionsarbeit und enormen finanziellen Möglichkeiten zu einem Napa Valley Vorzeige Betrieb getrimmt. Die önologische Verantwortung liegt bei der allseits bekannten Perfektionisten Martha McClellan. Die ehemalige Winemakerin bei Harlan ist  jetzt tätig bei Sloan und Blankjet, und  ist Besitzerin (zusammen mit ihrem Ehemann Bob Levy) von Levy & McClellan. Zudem wird Checkerboard auch noch extern beraten von Michel Rolland. Die Weinberge wurden allesamt bei Uebernahme vor rund zehn Jahren neu bepflanzt. Aktuell gibt es zwei Cabernet Sauvignon dominierte Weine. Das 300 Kisten Luxus Cuvee „Checkerboard“ und der als früher trinkreif angebotene „Kings Row“. Weiterlesen...

___________________________________________________________________________________________

Zum Geburtstag ein paar Flaschen Haut Brion

André Kunz wurde 50. Happy Birthday! Viele Leserinnen und Leser werden ihn sicher kennen. Ein profunder Weinkenner mit 30 Jahren Erfahrung. Seine Degustationsnotizen hat er stets  zur Stelle. Wenn Sie ihn zum Beispiel fragen, ob er auch schon 1979 Haut Brion getrunken hat, tippt er dreimal auf sein Smartphone, und antwortet mit süffisantem Lächeln: „Ja, schon 27mal, letztmals am Samstag, 18. Januar 2014. Und dä esch huuuere guet!“ Links erkennen Sie André in seiner typischen Zufriedenheitspose nach einem guten Schluck Haut Brion. Die Glückseligkeit, die letzten 20/20 Tropfen noch ein wenig länger auf der Zunge rollen zu lassen, ist ihm ins Gesicht geschrieben. André ist ein Gourmet, der sich gerne Zeit nimmt für den Wein und gutes Essen. Seine beiden Hobbys. Am liebsten geniesst er im Kreise von Freunden in seinem zweiten Zuhause, dem Restaurant Kreuz in Emmen. Und exakt so zelebrierte er sein Jubiläum. Zusammen mit 38 Jahrgängen seines Lieblingsbordeaux: Haut Brion. Es war phänomenal. Herzlichen Dank, lieber André und alles Gute für die nächsten 50 Jahre!

In der Schweizerischen Weinzeitung lesen Sie in demnächst den eigenen Bericht von André Kunz zum Event.

___________________________________________________________________________________________

Château Montrose: 12 aktuelle Jahrgänge neu verkostet und bewertet

Ich bin jeweils gerne dabei, bei den Weinevents von Hannes Wachtler (vinoverum.ch). Ihm gelingen wertvolle Verkostungen von spannenden Weinen in einem ungezwungenen Rahmen. Straff organisiert, sympathisch moderiert und kein unnötiges Blimblim drum herum. In dieser Art funktionieren Degustationen auch unter der Woche nach dem Feierabend. Diesmal öffnete Hannes 12 aktuelle Jahrgänge vom Spitzen-St. Estèphe Château Montrose. Das heisst, er öffnet sie und verpackt sie auch gleich wieder. Denn bei Hannes werden immer alle Weine blind verkostet, und erst ganz am Schluss der Veranstaltung aufgedeckt. Spannend und vor allem ehrlich. So wie die Weine selber...


Alle letztjährigen Berichte (inkl. Best of 2013) finden Sie nun im Archiv 2013.

___________________________________________________________________________________________

Ein 100jähriger Sauternes und 19 Jahrgänge Mouton Rothschild

Ja, ich gestehe. An Degustationen gehe ich meistens wegen den Rotweinen. Auch wenn oftmals zum Abschluss noch ein edler Sauternes kredenzt wird, findet dieses süsse i-Tüpfchen meistens nur eine Randnotiz im Report. Diesmal nicht. Denn obwohl das Thema vom diesjährigen Jahres Kick Off Tasting im Restaurant Kreuz Emmen „Chateau Mouton Rothschild“ hiess, schaffte es ein hundertjähriger Sauternes auf die Titelseite. Der beindruckende 1914 Lafaurie-Peyraguey. Ein unglaublich rüstiger, feingliedrig-eleganter Sauternes. Geniales, vielschichtiges Bouquet (Feigen, getrocknete Aprikosen, Quitten, Caramel, gedörrte Birnen und vieles mehr). Bis ins letzte Detail ausgereift, mit erstaunlich frischer Säure. Für diesen hundertjährigen Süsswein ziehe auch ich meinen (Zucker) Hut und bewerte ihn als dritte Flasche in diesem jungen Jahr mit perfekten 20/20. Welches die beiden ersten Jahrhundertweine waren, lesen Sie hier.

___________________________________________________________________________________________